HEPF GPS Erstellen von Flugzonen

Du bist hier:

Allgemeines

Die GPS Logger App für DC/DS-Sender kann die aktuelle Position des Modells auf einem grafischen Kartenhintergrund anzeigen.

Es ist möglich, mehrere Flugzonen sowie Sperrgebiete zu definieren, jeweils mit unterschiedlicher Form (Kreise, Rechtecke und einfache KML-Dateien werden unterstützt). Sie können auch einen optionalen Alarm beim Betreten/Verlassen jeder Zone definieren.

Installation

Vorbereitung

Bereiten Sie die Tx- und Hintergrundkarte vor:

1. Laden Sie die MAV Manager Software von der Website Ihres Händlers herunter und installieren Sie sie (mindestens Version 1.2.0).

2. Schließen Sie Ihren DC/DS-Sender über das USB-Kabel an den Computer an und stellen Sie die Verbindung über das Menü “System ” USB” her.

3. Öffnen Sie im MAV Manager das Menü “Tools ” GPS Logger App”.

4. Wählen Sie den richtigen Sender und klicken Sie auf GPS-Logger-App installieren. Nach Abschluss der Installation können Sie den Teil einer Karte auswählen, der auf Ihren Sender heruntergeladen werden soll.

5. Klicken Sie auf die Karte oder geben Sie die GPS-Koordinaten direkt ein. Mit der „Maus“ rechts-klick bzw links-klick verändern Sie den Zoom vom Bild Ausschnitt.
Wählen Sie den Zoomfaktor für die exportierten Karten aus (mehr als 5 Stufen werden nicht empfohlen, da die Anzahl der Dateien zu groß wird) und klicken Sie auf die Schaltfläche “Exportieren”. Das blaue Quadrat im Bild stellt den Bereich dar, der von den exportierten Kartenbildern abgedeckt werden soll. Sie können einen Bereich nach dem anderen auswählen und jedes Mal durch Drücken der Schaltfläche “Exportieren” bestätigen. Wir empfehlen, die Kartenkacheln mit einem Zoomfaktor zwischen 14 und 18 herunterzuladen. So erhalten Sie einen angemessenen Detailgrad und die Anzahl der Bilder wird nicht explodieren. Bitte beachten Sie, dass eine große Anzahl von Bildern im Sender (mehr als ca. 1000) Auswirkungen auf die Geschwindigkeit hat, da das Dateisystem begrenzt ist.

6. Die Kartenkacheln werden auf Ihren Sender heruntergeladen.

7. Trennen Sie den Sender nach Abschluss des Downloads vom Computer.

Anschluss

1. Schließen Sie den GPS-Logger an Ihren Duplex-Empfänger an. Verwenden Sie den Empfängeranschluss, der mit “Ext.” oder “E1/E2” gekennzeichnet ist. Der Anschluss muss auf das EX-Bus-Protokoll konfiguriert sein.

2. Schalten Sie den Empfänger mit angeschlossenem HEPF GPS LOGGER ein. Die rote LED blinkt einmal, um die korrekte Initialisierung anzuzeigen. Nach ein paar Sekunden (oder Minuten, wenn das Gerät länger als einen Tag nicht eingeschaltet war) meldet das Gerät “3D-Positionsfix”. (GPS-Logger darf nicht abgeschirmt sein)

3. Von diesem Moment an kann das Gerät je nach der in der Konfiguration eingestellten Bedingung mit der Aufzeichnung beginnen. Die Aufzeichnung wird durch eine blinkende LED synchron mit der Abtastrate angezeigt.

Hinweise

– Stellen Sie das Gerät auf eine Ebene Fläche, so dass die interne Patch-Antenne in keiner Richtung abgeschirmt ist. Abschirmende Materialien, wie z. B. Metall, Kohlenstoff oder andere leitende Materialien, können die Leistung der Positionserfassung beeinträchtigen.

– Achten Sie darauf, dass die 2,4GHz-Antennen mindestens 20cm oder mehr vom GPS LOGGER entfernt sind. Versuchen Sie, den Sensor nicht mechanisch zu belasten und vermeiden Sie zu nahen Kontakt mit wärme erzeugenden Bauteilen (z. B. Motoren oder Geschwindigkeitsreglern).

– Verwenden Sie ein weiches, doppelseitiges Klebeband oder alternativ einen Klettverschluss.

– Für eine gute Leistung des integrierten Magnetometers ist es notwendig, das Gerät in einem Abstand von mindestens 20 cm von magnetisierten Objekten und Kabeln, die Servos/Motoren versorgen, zu installieren. Achten Sie außerdem auf die Ausrichtung des Geräts in Bezug auf die Flugrichtung.

Erstellen von Flugzonen

Starten Sie die App:

1. Suchen Sie im Sender das „HAUPTMENÜ“ – “Zusatzfunktionen” – „Benutzerapplikationen”.

2. Wenn die Anwendung “GPS-Logger” nicht im Menü aufgeführt ist, drücken Sie die F(3)-Taste “+” und wählen Sie die App “GPS-Log” aus der Liste der verfügbaren Anwendungen.

3. Starten Sie die App, indem Sie die 3D-Taste darüber drücken. Wenn der verbundene GPS-Sensor über gültige Positionsdaten verfügt, sehen Sie Ihre aktuelle Position auf der Karte.

4. Durch Drücken der Taste F(1) Menü gelangen Sie in das Hauptmenü der Anwendung.

5. Durch Drücken der Taste F(2) Home können Sie Ihre Ausgangsposition (Start-/Landeplatz) festlegen. Verschiedene Parameter, wie z. B. die Entfernung und die relative Höhe, werden auf der Grundlage der Ausgangsposition berechnet.

Hauptmenü

Im Hauptmenü der GPS Logger App können Sie eine beliebige Anzahl von Kartenkonfigurationen erstellen. Die Konfiguration kann bearbeitet, gespeichert und später geladen werden. Wenn Sie die Konfigurations-JSN-Datei auf Ihren Computer herunterladen (im Ordner “Tasks”), können Sie sie sogar auf mehrere Sender verteilen und die dieselbe App verwenden.

Jede Kartenkonfiguration besteht aus Objekten, so genannten Zonen mit unterschiedlicher Form:

– Kreis: die Zone wird durch einen Mittelpunkt (GPS-Koordinaten) der Zone und ihren Radius definiert.

– Rechteck: die Zone wird durch einen Startpunkt und einen zweiten Punkt definiert, der die Richtung des Rechtecks angibt. Zusätzlich können Sie die Länge (Richtung entlang der beiden Punkte) und die Breite (senkrecht zur Länge) angeben.

– KML-Datei: Die Zone wird durch ein einzelnes Polygon definiert, das in einer *.KML-Datei im Ordner “Apps/GPS-Log/KML” gespeichert wird. Die Datei kann mit der Anwendung Google Earth oder Google Maps erstellt werden. Wir empfehlen, nur Dateien zu erstellen, die ein einfaches Polygon mit wenigen Kontrollpunkten enthalten.

Für jede Zone können Sie die folgenden Parameter angeben:

– Flugzone/Eingeschränkte Zone: diese Typen sind durch unterschiedliche Farben und Alarme gekennzeichnet.

– Minimale und maximale Höhe der Zone: stellen Grenzen in vertikaler Richtung dar. Die Höhe bezieht sich auf die Ausgangsposition.

– Audio nach Betreten/Verlassen: stellen Sie einen akustischen Alarm ein, um zu wissen, dass das Modell die Grenzen der Zone überschritten hat.

– Annäherungswarnung: die Alarmtöne melden eine geringe Entfernung, sobald sich das Modell in die Nähe der Zone und in deren Richtung bewegt.

Beispiele für die Erstelleung einer Kartenkonfiguration

Drücken Sie im Anwendungsmenü die Option “Neue Karte”.

Geben Sie den Namen der Kartenkonfiguration ein. Drücken Sie die Taste F(3) +, um eine neue Zone zu erstellen.

Geben Sie den Zonennamen, den Typ (Flug/Beschränkung) und die Form (Rechteck, Kreis oder KML-Datei) ein und drücken Sie auf “Weiter”.

Legen Sie die Zonenkoordinaten, die Abmessungen und zusätzliche Parameter wie z. B. Alarme fest.

Hinweis:
Wenn Sie die App starten, ohne dass der GPS-Sensor angeschlossen ist, können Sie das Modellsymbol mit den Senderknüppeln bewegen. Danach können Sie einfach auf “Aktuelle Koordinaten verwenden” drücken, ohne sich physisch an diesem Ort zu befinden.

Sprachnavigation zur Ausgangsposition

Die GPS Logger App bietet eine Funktion zum Umschalten zwischen der Kartenansicht und dem Navigationsbildschirm. Wenn der Navigationsbildschirm aktiv ist, wird ein Pfeil auf dem Bildschirm angezeigt. Er zeigt die Flugrichtung des Modells in Bezug auf den Piloten an. So können Sie leicht erkennen, ob das Modell vom Piloten weg oder auf ihn zu fliegt. Weiterhin ist auch die Sprachnavigation aktiv, die hilft, das Modell wieder auf den Weg zum Piloten zu bringen.

Auf dem Navigationsbildschirm wird auch der künstliche Horizont angezeigt. Es ist kompatibel mit EX5 oder REX Assist, da es die Modelllage entsprechend der Telemetrie dieser Geräte anzeigt.

Weisen Sie in den App-Einstellungen den “Navigations-Startschalter” zu.

Wenn die Karte auf dem Hauptbildschirm des Senders angezeigt wird, können Sie den Schalter aktivieren. Der Navigationsbildschirm erscheint und auch die Sprachnavigation wird aktiviert.

Inhaltsverzeichnis
Right Menu Icon
X